Sechstagerennen Bremen

1. Nacht

Nach der ersten Nacht führt das Team Olaf Pollack mit Franco Marvulli vor Leif und Partner Erik Zabel.

Nachdem der Startschuss zum 45. Bremer Sechstagerennen gegeben wurde gingen 24 Fahrer, von denen 12 Fahrer noch bis kurz vor Mitternacht am Mittwoch in Rotterdam gefahren waren, an den Start. So meinte der Sportliche Leiter Patrick Sercu bei der Fahrerbesprechung am Donnerstagnachmittag noch: "Jetzt haben wir also zwölf müde Fahrer am ersten Tag auf der Bahn."
Doch davon konnte keine Rede sein. In der Großen Jagd ging von Beginn an die Post ab. Die Favoritenpaare gaben den Ton an, das Duo Erik Zabel und Leif und die erstmals gemeinsam fahrenden Franco Marvulli und Olaf Pollack erwiesen sich als die Stärksten zum Auftakt. Als einzige Teams blieben sie in der Nullrunde.
Einen Vorstoß von Robert Bartko und Andreas Beikirch knapp zwei Minuten vor dem Ende der Jagd vereitelten Zabel/Lampater und Pollack/Marvulli gemeinsam, indem sie das Feld wieder an die Ausreißer heranführten. Im Schlusssprint bezwang der "Schwabenpfeil" (so wird Leif vom Sprecher Christian Stoll genannt) Leif seinen Konkurrenten Pollack um Reifenbreite.

 

Stand nach der 1. Nacht:

1. Olaf Pollack/Franco Marvulli (Kolkwitz/Schweiz) 70 Pkte.
2. Erik Zabel/Leif Lampater (Unna/Schwaikheim) 61 Pkte.
1 Runde zurück:
3. Robert Bartko/Andreas Beikirch (Potsdam/Titz) 65 Pkte.
4. Bruno Risi/Danny Stam (Schweiz/Niederlande) 37 Pkte.
5. Alexander Aeschbach/Tristan Marquet (Schweiz) 37 Pkte.
6. Marc Hester/Luke Roberts (Dänemark/Australien) 33 Pkte.
7. Leon van Bon/Kenny de Ketele (Niederlande/Belgien) 26 Pkte.
8. Christian Lademann/Sebastian Siedler (Köln/Buchloe) 24 Pkte.

9. Robert Bengsch /Erik Mohs (Berlin/Leipzig) 23 Pkte.
10. Christian Grasmann/Andreas Müller (Irschenberg/Österreich) 5 Pkte.
2 Runden zurück:
11. Sebastian Frey/Marcel Barth (Viernheim/Gera) 6 Pkte.
4 Runden zurück:
12. Daniel Musiol/Christian Bach (Cottbus/Meiningen) 9 Pkte.

 

Homepage Sechstagerennen Bremen